…über das natürliche Schwärmen einer Bienenkönigin

… SF-Youth Harz lud zu einem Impulsvortrag, über ein Schwarm erleben in der Imkerei auf Klostergut Heiningen ein. Die fünfzehn Teilnehmer hier wurde auch in der Regionalgruppe, die dem Verein für wesensgemäßer Bienenhaltung der Region Braunschweig/  Wolfsburg  bis Magdeburg nahe stehen – Werbung gemacht. Es waren sowohl Anfänger, als auch erfahrene, junge Imker zu Gast. In lebhafter Runde wurden Schwarmerlebnisse bei Tee und Kaffee, zu Bienenstich und Käsekuchen ausgetauscht. Leider ließ das kühle und nasse Wetter an diesem Mittag, trotz der kalendarischen Hochzeit für Schwärme, keinen Live-Akt eines Schwarmes zu.

Dies war eigentlich als der absolute Höhepunkt dieser Veranstaltung geplant. Dennoch hatten die Teilnehmer,  Raum und Gelegenheit  sich über vertiefende Fragen  auszutauschen, wie und was eigentlich das natürliche Verhalten von Honigbienen ist und warum Menschen seit Generationen das Schwärmen von Völkern verhindern? Angesprochen wurde der geistige Impuls  des Schwarms, aus heutiger Sicht, eine neue, eigentlich alte schon fast vergessene Methode, die Bienen Gesund und Vital zu stärken.
Der Mensch hat  durch Zucht auf maximalen Ertrag in die Lebensprozesse des Biens eingegriffen: Lassen wir doch dem einem kleinen Organismus –  ein Leben gemäß seiner Natur, mit seinen ihm stärksten Möglichkeiten zur Abwehr von Gefahren und der Energie ihres Wesens in der Höchstform von Mutter Natur. Eine der nächsten Veranstaltungen der Regionalgruppe finde ich hier: →https://de-immen.de/events
Es soll ja keine Kritik sein, aber ein Nachdenken und ein Feedback von der Veranstaltung nach außen: die Botschaft macht sich auf den Konsum aus, selbst  beim nächsten Honig Einkauf… den Essen ist noch immer politisch!
Eine Woche später, genau um 11 Uhr konnten die Hof- Besucher und Bewohner eine Schwarmstimmung in sommerlicher Atmosphäre genießen. Einen natürlichen Prozess kann man eben nicht mit Wunsch-Termin steuern.