NEUES AUS DEM NETZWERK

PHILOSOPHIE

10 Dinge, die du sofort tun kannst, um den Boden von morgen zu schützen.

Dem Boden geht‘s dreckig, rette den Boden!

Wofür braucht man eigentlich den Boden? Nicht nur, um einmal um den Block zu joggen, um den Döner und die Pommes von gestern zu verbrennen! Na klar, überleg mal, wo kommen denn der Döner und die Pommes eigentlich her? Ohne Boden kein Leben! Letztendlich werden 95% unserer Lebensmittel direkt oder indirekt vom Boden erzeugt (FAO). Gute lebendige Böden lassen allerdings nicht nur die Kartoffel für die Pommes und das Sojafutter für das Fleisch im Döner wachsen, sondern spielen auch eine zentrale Rolle im Wasserreinigungsprozess, damit nicht zu viel Nitrat in deinem Bier landet, und als Wasserspeicher, damit unsere Mahlzeit nicht schon auf dem Acker verdurstet und austrocknet!

Denken, Schmecken, Welt Bewegen beim Vernetzungstreffen

Slow Food Youth Netzwerktreffen, Altenkirchen, 2.-5. Juni 2017

Das Wochenende steht vor der Tür. Während halb Deutschland an Pfingsten Richtung Nord- oder Ostsee unterwegs ist, die Wanderstiefel schnürt und die Räder rausholt, bereite ich mich auf eine Fahrt in den Westerwald vor. Bei mir kommen weder Badehose noch Schlauchboot ins Gepäck, dafür Rote Beete, Zuchini, Äpfel und original Kölner Blutwurst. Mein Ziel ist das Netzwerktreffen von Slow Food Youth Deutschland.

Vernetzungstreffen 2.-5. Juni

Wir treffen uns dieses Jahr wieder, um mehr über unser Lebensmittelsystem zu lernen und uns über die Zukunft der Slow Food Youth Bewegung auszutauschen.
Das Vernetzungstreffen findet vom 2. – 5. Juni 2017 in der Landjugend Akademie in Altenkirchen (1 Stunde mit dem Zug vom Köln) statt.

100 Schnippeldisko – 40 Länder : es war schön am World Disco Soup Day

Am 29.04. fand die allererste World Disco Soup Day überall auf dem Planeten statt. Insgesammt wurden über 100 Schnippeldiskos in 40 Ländern organisiert, internationalen Medien haben darüber berichtet. Es war das erste Mal, dass das Slow Food Youth Netzwerk eine solche grasswurzel-organisierte Veranstaltung auf die Beine gestellt hat und wir sind überglücklich dass es geklappt hat. Alle zusammen von Tokyo bis Rio über Amsterdam und Teheran haben wir der ganzen Welt gezeigt : wir sind alle vom Skandal der Lebensmittelverschwendung betroffen. Alle, in unserer Slow Food Vielfalt glauben daran, dass wir eine bessere Zukunft mit Gabel und Kochlöffel zaubern können! Auch in Münster, Fulda, Hamburg und Blunk waren die Dancefloor und Kochplatten heiß! Also wir sagen: HUT AB UND DANKESCHÖN! Hier  könnt ihr ein paar Eindrücke von der Schnippeldisko in Münster bekommen.